Zum Thema der Sozialversicherung

Quelle: WDR-Beitrag „die story“ – 40:26

Quelle: WDR-Beitrag „die story“ – 40:26

Im Film heißt es:

(Zum Thema Sozialversicherung:) „So spart sich das Unternehmen beträchtliche Summen, im Einzelfall bis zu 10.000 Euro pro Jahr, letztendlich auf Kosten der Verkaufsfahrer.“ [Quelle: WDR-Beitrag „die story“ – 11:49-11:57]

Der tatsächliche Sachverhalt:

Durch Zahlen wie diese soll im Film der Eindruck erweckt werden, dass die Handelsvertreter von eismann lediglich die Nachteile einer selbständigen Tätigkeit zu spüren bekommen. Tatsächlich entscheiden sich die Eismänner gezielt für den Schritt in die Selbständigkeit – aus gutem Grund: Als selbstständige Vertriebspartner sind sie in allen ihren unternehmerischen Entscheidungen, zum Beispiel was ihre Arbeitszeiten oder Besuchsvereinbarungen betrifft, innerhalb ihrer Handelsvertretung völlig frei. Auch rechtlich gesehen ist die Lage eindeutig: Die Verkäufer bei eismann sind selbstständige Handelsvertreter. Das Vertragsverhältnis ist auf Grundlage der Bestimmungen des § 84 ff. HGB geregelt.

Hier geht es zum vorigen Irrtum: Der Gebietsschutz bei eismann
Hier geht es zum nächsten Irrtum: Die Überlassung und die Rücknahme der Ware