Die Wahrheit über „Die eismann-Story“

Sehr geehrte(r) Besucher(in),

wir begrüßen Sie auf der Website www.die-eismann-story.de.

Nach der Erstausstrahlung der Sendung „Die eismann-Story“ am 10.10.2011 im WDR-Fernsehen und der Wiederholung des Beitrages im März 2012 haben sich viele Zuschauer und Betroffene die Frage gestellt, ob die im Film vorgebrachten Vorwürfe berechtigt sind. Unsere Antwort lautet: nein. Denn tatsächlich hat der WDR-Beitrag unser Unternehmen und die Arbeit unserer Eismänner nicht realistisch dargestellt.

Auf dieser Website möchten wir als Unternehmen Stellung zu den Vorwürfen beziehen und Ihnen zeigen, wie der Arbeitsalltag bei eismann in der Praxis wirklich aussieht.

 

Viele Eismänner haben sich sehr emotional über die Sendung öffentlich geäußert. Eine Sammlung dieser Äußerungen finden Sie hier: Eismänner an den WDR

Die Sendung „Die eismann-Story“ wird von der Produktionsfirma META Productions aus Berlin produziert, die größtenteils für die Berichte in der SAT1-Sendung „Akte 2012“ von Ulrich Meyer verantwortlich ist. Der Autor Marc Rosenthal wird im Internet immer wieder als „Akte-Reporter“ bezeichnet. Die Wiederholung der „eismann-Story“, die sich auch mit den Inhalten dieser Website beschäftigt hat, zeigt, dass auch hier der seriöse Journalismus auf der Strecke bleibt. Wir werden hier immer wieder über die Hintergründe, die höchstwahrscheinlich die Ursache für die Entstehung der „eismann-Story“ sind, berichten. Mehr…

Informieren Sie sich außerdem über die größten Irrtümer des WDR-Berichts aus dem Jahr 2011, die wir hier richtig stellen. Erfahren Sie unter anderem, wie das Geschäftsmodell von eismann funktioniert oder wie die Selbständigkeit der Handelsvertreter geregelt ist.

Sollten Sie darüber hinaus Informationen wünschen, können Sie sich gerne auch über unser Kontaktformular an uns wenden.